#149 GlenDronach 1993/2018 25 Jahre Single Cask (25 Jahre Whisky.de)

K1600_IMG_7314_edited

Farbe:

tiefes Mahagoni

Aroma:

Sehr kräftige Nase! Die ein Vierteljahrhundert andauernde Reifezeit in einem First Fill Sherry Butt und der hohe Alkoholgehalt (noch 59,2% Fassstärke!) weisen sehr deutlich darauf hin, dass der GlenDronach kein aromatisches Leichtgewicht ist. Nach den ersten Atemzügen oberhalb des Glasrandes (der Alkohol sticht leicht), stelle ich mir die nicht unwichtige Frage, ob der Malt vollkommen vom Sherry überfahren wurde oder geschmacklich doch noch ein wunderbar stimmiges Gesamtbild abliefern wird? Doch der Reihe nach: Innerhalb von einer guten halben Stunde haben sich diverse Aromen entfalten können. Schwere Sherrynoten ohne Ende, Rosinen, Pflaumen, Datteln, Zimt, Muskat, dunkler Waldhonig, leicht süßlicher Pfeifentabak, verbrannte Kruste einer Crème brûlée, Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil jenseits der 70%, kräftige Lederaromen, ein Hauch Kaffee, Balsamico und reichlich würzige Eichenholznoten sind sehr stark ineinander verwoben.

Geschmack:

Unglaublich vollmundig und kräftig. Der fassstarke Alkohol schiebt mächtig an und hinterlässt gemeinsam mit den würzigen Holznoten ein stattliches Prickeln an der Zungenspitze. Die schweren Sherrynoten sind allgegenwärtig: Getrocknete Früchte, weihnachtliche Gewürze, Leder, Balsamico, Pfeifentabak, getrocknete Orangenschalen, Crème brûlée, dunkler Waldhonig, eingekochte Bratensauce, ein Hauch Malzbier, Espresso, reichlich Zartbitterschokolade und starke Eichenholznoten verleihen dem GlenDronach eine schöne Komplexität. Das Mundgefühl wird bereits spürbar bitterer und trockener. Als GlenDronach-Fan und Sherryliebhaber ist für mein Empfinden bei dieser Einzelfassabfüllung die Sherryreifungsgrenze erreicht. Es ist unglaublich schwer zu sagen, wie sich der Whisky in den nächsten Jahren noch im Fass entwickelt hätte, aber der Abfüllzeitpunkt nach 25 Jahren ist für meinen persönlichen Geschmack noch sehr gut getroffen worden.

Abgang:

Sehr lang, Sherry ohne Ende und würzig. Wieder folgen schwere Sherrynoten mit viel Zartbitterschokolade, Blutorangen, Walnüssen, Leder und kräftigen Eichenholznoten. Der GlenDronach hinterlässt eine leichte Bitterkeit und eine recht starke Trockenheit am Gaumen.

Fazit:

Die Fakten: Der GlenDronach reifte mindestens 25 Jahre in einem First Fill Sherry Butt (19.03.1993 – 2018). Insgesamt 585 Flaschen wurden mit einem Alkoholgehalt von 59,2% zum 25. Jubiläum von Whisky.de abgefüllt. Auf Kühlfiltration und Färbung wurde verzichtet. Der Ausgabepreis: 248€, mit 5%-Clubmitgliedsrabatt knapp 236€. Im Vergleich zu einigen 1993er Abfüllungen aus der Single Cask Batch 14, 15 & 16-Reihe ist diese 25 Jahre alte Einzelfassabfüllung von GlenDronach noch verhältnismäßig fair bepreist. Wie ich bereits weiter oben angedeutet habe: Für meinen Geschmack ist die Fahnenstange des Sherryeinflusses hiermit eindeutig erreicht, da ich kein großer Fan von einer übermäßig starken Trockenheit am Gaumen bin. Ein sehr schwerer  Sherry-Malt, welcher sicherlich wunderbar zu einem lodernden Kaminfeuer, an einem nasskalten und verregneten Abend mitten im November, passen würde.

92/100

K1600_IMG_7298_edited

 

Kommentar verfassen