#148 Bunnahabhain Toiteach A Dhà

K1600_IMG_7288_edited

Farbe:

dunkles Gold

Aroma:

Starker Rauch (loderndes Lagerfeuer) und eine salzige Meeresbrise übernehmen sofort das Kommando. Die aromatische Intensität ist beachtlich, damit habe ich in der Form ehrlich gesagt nicht gerechnet. Süße Fruchtnoten durchdringen nach und nach den anfangs recht dominanten Rauch des wilden Islay-Malts. Salziges Karamell, sanft-süße Sherrynoten, getrocknete Orangenschalen, Zitronen und Heidelbeeren folgen. Kräftige Gewürze (Muskat & Nelken), Eichenholz und getrockenete Tabakblätter vermischen sich nun mit dem Rauch sowie den fruchtigen Noten. Angenehm komplex!

Geschmack:

Weicher und vollmundiger Antritt. Der Bunnahabhain entfacht abermals ein loderndes Lagerfeuer und eine feine Meeresbrise. Die Sherrynoten gewinnen geschmacklich an Präsenz und Dominanz. Überreife Äpfel, Orangenschalen, Grapefruits, Rosinen und gezuckerte Waldbeeren sorgen für einen süß-fruchtigen Kontrast. Weihnachtliche Gewürze, salziges Karamell, dunkle Schokolade, würziges Eichenholz und feine Tabaknoten runden den harmonischen Geschmack ab. Der Alkoholgehalt (46,3%) fügt sich sehr gut in das stimmige Gesamtbild ein. Auf die Hinzugabe von Wasser verzichte ich.

Abgang:

Mittellang bis lang, rauchig-würzig und wärmend. Die Sherrynoten weichen nun dem eher aschig gewordenen Rauch sowie deutlichen Spuren von Pfeffer, Salz und Schokolade. Kräftige Eichenholznoten, weihnachte Gewürze und Tabak lassen den Bunnahabhain langsam ausklingen. Eine leichte Trockenheit verbleibt am Gaumen.

Fazit:

Der Bunnahabhain Toiteach A Dhà reifte in Bourbon- und Sherryfässern und verfügt über keine Altersangabe. Abgefüllt wurde der Malt mit einem Alkoholgehalt von 46,3%, auf Kühlfiltration und Färbung wurde verzichtet. Die Preisgestaltung empfinde ich als äußerst fair und attraktiv: 45-50€ muss man für eine 0,7l Flasche investieren. Das aktuelle Release der Toiteach-Reihe gefällt mir im direkten Vergleich mit Abstand am besten. Die sanfte Textur harmoniert extrem gut mit dem vielschichtigen und kräftigen Geschmack. Vor allem die Nase hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Selten hatte ich einen Malt ohne Altersangabe und ohne Fassstärke im Glas, der eine derart intensive Aromenfracht mit im Gepäck hatte. Auch geschmacklich sammelt der Bunnahabhain weitere Pluspunkte. Der mittellange bis lange Abgang sorgt für einen runden Schlusspunkt.  Whiskys dieser Art findet man in diesem Preisbereich leider immer seltener. Absolute Probier- bzw. Kaufempfehlung für Liebhaber von rauchigen Malts und natürlich von Bunnahabhain!

87/100

K1600_IMG_7273_edited

Kommentar verfassen