#145 Oban 14 Jahre

K1600_IMG_7121_edited

Farbe:

dunkles Gold

Aroma:

Der 14 Jahre lang gereifte Highland-Whisky startet frisch und fruchtig. Birnen, Aprikosen, Zitrusfrüchte, leichte Karamellnoten, Blütenhonig und einige schwer definierbare Kräuter dominieren meine ersten Eindrücke. Eine salzige Meeresbrise legt sich wie ein dünner Schleier über die anderen Aromen. Der Alkohol (43%) ist nicht spürbar und sehr gut eingebunden. Im Hintergrund verweilt eine zarte Rauchnote. Anklänge von trockenem Eichenholz und ein Hauch Lakritz vervollständigen das recht vielschichtige und sehr gut ausbalancierte Aromengefüge.

Geschmack:

Die Textur des Oban ist angenehm sanft, ein paar frisch gemahlene Pfefferkörner verursachen ein zartes Prickeln an der Zungenspitze. Die Intensität des Rauches nimmt ein wenig zu, bleibt aber stets leicht und ist weit von den rauen Islay-Malts entfernt. Vanille, salzige Karamellbonbons, süße Aprikosen, getrocknete Orangenschalen, Honig, Kaffee, Kräuter und würzige Holznoten sind präsent. Die maritimen Noten verweilen vertraut im Hintergrund.

Abgang:

Mittellang, süß-würzig und rauchig. Ein Anklang frisch gemahlenen Pfeffers, leichter Rauch, Kräuter, helle Früchte, Salz, Lakritz und würzige Eiche lassen den Oban ausklingen. Eine leichte Trockenheit verbleibt am Gaumen.

Fazit:

Der 14-jährige Oban gehört zu den weltberühmten Classic Malts of Scotland. Der Alkoholgehalt beträgt 43%. Preislich startet der einsteigerfreundliche Tropfen bei ca. 40€. Die maritime, fruchtige, zart-rauchige und holzige Nase ist wunderbar ausgewogen und für mich das Prunkstück des Malts. Geschmacklich ist das Niveau in dem Preissegment weiterhin gut, mit etwas weniger Frucht und dafür mehr Rauch, Würze und Pfeffrigkeit. Die sanfte Rauchnote des Oban ist vor allem für Einsteiger sehr gut geeignet, welche die Welt der stärker getorften Whiskys erkunden wollen. Vielleicht führt der Weg anschließend nach Islay…

83/100

K1600_IMG_7115_edited

Kommentar verfassen