#134 Glen Grant 12 Jahre

K1600_IMG_6661_edited

Farbe:

Gelbgold

Aroma:

Mein erster Eindruck ist von einer fruchtig-süßen Frische geprägt, zu der sich nach und nach würzige Eichenholznoten gesellen. Der Schwerpunkt fokussiert sich deutlich auf die hellen, erfrischenden Fruchtaromen. Frisch geschnittene grüne Äpfel, welche noch nicht ganz reif und mit einem säuerlichen Einschlag behaftet sind, Birnen, grüne Trauben, Zitrusnoten, saftige Grapefruit, Vanille, ein Hauch von Blütenhonig und Pfefferminz sowie würzige Holznoten folgen. Der Alkoholgehalt in Höhe von 43% ist kaum spürbar. Unkompliziert, harmonisch und angenehm.

Geschmack:

Mit einer seidig-weichen Textur kleidet der 12 Jahre alte Glen Grant angenehm den Mundraum aus. Eine schöne Symbiose aus erfrischend süßen Früchten und würzigen Holznoten flutet den Gaumen. Das Mundgefühl ist nach einigen Sekunden leicht trockener werdend. Frisch gepresste Zitronen und Orangenschalen verleihen dem Malt einen leicht säuerlichen Stich. Grüne Äpfel, Vanille, Honig, Anklänge von Mandeln, ein wenig Malz und würzig-herbe Eichenholznoten folgen. Auch hier ist das aromatische Gesamtbild in sich stimmig: Süß-säuerlich, frisch und süffig – einfach unkompliziert und lecker.

Abgang:

Mittellang und süß-würzig. Auf der Ziellinie baut sich nochmals eine feine Süße auf. Auch hier finde ich die frisch geschnittenen Äpfel, Honig, Malz und Vanille wieder. Zum Schluss intensiveren sich die würzigen Eichenholznoten und hinterlassen eine leichte Trockenheit und zarte Bitterkeit am Gaumen.

Fazit:

Die Fakten: Der Glen Grant reifte mindestens 12 Jahre in ehemaligen Bourbonfässern, wurde gefärbt und mit einem Alkoholgehalt von 43% abgefüllt. Bereits ab 28€ beginnen die Preise für den Glen Grant. Der Malt ist nicht überfordernd komplex, sondern überzeugt mich mit seinen harmonischen Fruchtnoten, der schönen Süße, frischen Aromen und den bereits spürbar wahrnehmbaren Holznoten (vor allem im Abgang). Da wiederhole ich mich gerne: Einfach unkompliziert, süffig und lecker. Vor allem für die wärmeren Temperaturen im Frühjahr/Sommer empfehlenswert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

83/100

K1600_IMG_6627_edited

Kommentar verfassen