#105 Fettercairn 2006/2016 9 Jahre Bourbon Barrel (A.D. Rattray)

K1600_Aviary Photo_131592063142640524

Farbe:

Gold

Aroma:

Zuerst fällt mir der sehr gut eingebundene Alkohol (57,1%) auf, da ich in der Vergangenheit bei (sehr) jungen Ex-Bourbon-Reifungen in Fassstärke (ab 55% bis knapp über 60% Alkoholgehalt) häufig ein deutliches Kühlen oder Stechen in der Nase wahrgenommen habe. Der Fettercairn ist sehr angenehm in der Nase, frische Früchte mit tropischen Anklängen heben sich zögerlich aus meinem Glas. Ich lasse den Malt gut 20 Minuten atmen. Meine Geduld zahlt sich aus: Frische Vanilleschoten, grüne Äpfel, Birnen, Ananas, Kokosnüsse und zarte Anklänge von Maracujas und Mangos dominieren den süß-fruchtigen Part. Im Hintergrund registriere ich frisch gesägtes Holz und eine dezente Würzigkeit.

Geschmack:

Die Textur ist angenehm ölig und der Fettercairn startet sehr kraftvoll: Der fassstarke Alkohol schiebt ordentlich an, eine schöne Symbiose aus süßen Früchten und Eiche flutet den Gaumen. Auf der Zungenspitze setzt ein spürbares Prickeln ein. Vanilleschoten, Werther’s Original sowie ein wenig Menthol sind sofort präsent und harmonieren sehr gut mit den hellen Früchten: Äpfel, Maracujas, Mangos, Ananas, Kokosnüsse und Mandarinen nehme ich wahr. Ein paar Tropfen Wasser bändigen die fassstarke Kraft des Malts und intensivieren die fruchtigen Noten. Die Textur wird seidig-weich. Die würzigen Eichenholznoten hinterlassen bereits eine leichte Bitterkeit am Gaumen.

Abgang:

Mittellang bis lang, fruchtig-würzig und wärmend. Reichlich Karamellbonbons, Vanille und die hellen Früchte mit tropischen Anklängen verblassen allmählich. Ein Hauch von dunkler Schokolade und würzige Eichenholznoten lassen den Fettercairn ausklingen. Am Gaumen verbleibt nun eine spürbare Bitterkeit.

Fazit:

Die Fakten: Der Fettercairn reifte vom 10.11.2006 bis zum 04.07.2016 in einem Bourbonfass und wurde vom unabhängigen Abfüller Dewar Rattray abgefüllt. Die Flaschenanzahl ist mit lediglich 198 Exemplaren stark begrenzt. Der fassstarke Alkoholgehalt beträgt 57,1%, auf Kältefiltration und Färbung wurde verzichtet. Der Preis: ca. 60€. Ich gestehe, dass meine Erwartungen für eine „nur“ neun Jahre alte Ex-Bourbon-Einzelfass-Abfüllung im Vorfeld relativ überschaubar waren und nun deutlich übertroffen wurden. Das Fass hat in der relativ kurzen Zeit erstaunlich viele Aromen freigeben können. Die vanilligen Fruchtaromen harmonieren gut mit den schönen Eichenholznoten. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts kann sich das Experimentieren mit ein paar Tropfen Wasser durchaus lohnen. Ein schöner Begleiter für den Frühling bzw. Sommer!

88/100

K1600_Aviary Photo_131592061747884823

 

Kommentar verfassen