#79 Wolfburn No. 128 Small Batch Release

K1600_Aviary Photo_131502189362914180

Farbe:

Honiggold

Aroma:

Überraschend facettenreich startet der neue Wolfburn. Reichlich helle Früchte, Vanille und leichter Rauch strömen aus meinem Glas empor. Der Alkoholgehalt von 46% ist sehr gut eingebunden – ich nehme weder ein Brennen noch Stechen in der Nase wahr. Florale Anklänge, süßer Honig, Crème brûlée, reichlich Karamell, helle Früchte, darunter Aprikosen, frische Äpfel und ein Hauch von Pfirsich dominieren meine ersten Eindrücke. Im Hintergrund verweilt stets eine angenehme Rauchnote. Ganz entfernt registriere ich bereits würzige Anklänge des Eichenholzes. Der Grundcharakter ist angenehm leicht, ohne jedoch kraftlos zu sein, überwiegend fruchtig-frisch und ausbalanciert. Die ungewöhnlich kleinen Bourbonfässer haben bisher ganze Arbeit geleistet!

Geschmack:

Mit einer seidig-weichen Textur kleidet der Wolfburn den Mundraum aus. Der Alkoholgehalt von 46% sorgt für einen kraftvollen Antritt. An der Zungenspitze entsteht kurzfristig ein ganz leichtes Prickeln (Pfeffrigkeit), ehe eine intensive Süße den Gaumen flutet. Auf der fruchtig-süßen Seite dominieren Vanille, Karamell, Honig, saftige Äpfel, Aprikosen, Orangen sowie Anklänge von exotischen Früchten (Melone & Pfirsich). Stets im Hintergrund verweilen würzige Eichenholznoten, Anklänge von Milchschokolade und die schöne Rauchnote.

Abgang:

Mittellang und süß-rauchig. Die süß-fruchtigen Noten bäumen sich ein letztes Mal auf, ehe die würzigen Eichenholznoten und die leichte Rauchigkeit spürbar an Fahrt aufnehmen. Es wird spürbar trockener am Gaumen.

Fazit:

Die Fakten: Vier Jahre lang reifte der neue Wolfburn No. 128 in kleinen, frischen Bourbonfässern (nur 100l Fassungsvermögen). Der Whisky wurde leicht getorft (10ppm Phenolgehalt), weder gefärbt noch kühlgefiltert und mit 46% Alkoholgehalt abgefüllt. Die Auflage umfasst insgesamt 6000 Flaschen. Die verwendeten Fässer lagerten im Warehouse No. 1 in Reihe 28. Preislich orientiert sich die Abfüllung derzeit bei ca. 67€ – für einen nur vier Jahre alten Whisky einer neuen Brennerei nicht wenig Geld, aber: Ich bin einfach begeistert! Eine derartige Aromenvielfalt sowie geschmackliche Reife habe ich nicht erwartet. Die nur 100l großen Bourbonfässer haben innerhalb von vier Jahren eine tadellose Arbeit verrichtet und einen außerordentlich guten Reifeprozess ermöglicht. Das harmonische Zusammenspiel zwischen der vanilligen Süße und den hellen Früchten ist sehr gut gelungen. Der zurückhaltende Rauch sowie die würzigen Anklänge des Eichenholzes fügen sich sehr gut in die aromatische Komposition ein. Klare Kauf- bzw. Probierempfehlung!

87/100

K1600_Aviary Photo_131502190052368756

Kommentar verfassen