#64 Caol Ila 1984/2016 32 Jahre Bourbon Hogshead (Cadenhead)

dav

Farbe:

strahlendes Honiggold

Aroma:

Ein wunderschöner, aschiger Rauch mit einer betörenden Süße umschmeichelt meine Nasenspitze. Frische Vanilleschoten, Crème brûlée und Karamellbonbons drängen den Rauch nahezu in den Hintergrund. Der Alkoholgehalt in Höhe von 52,9% ist perfekt eingebunden und ermöglicht kräftige Atemzüge knapp oberhalb des Glasrandes. Helle Früchte kommen nach einiger Zeit immer intensiver zum Vorschein. Grüne Äpfel, Zitronen, Anklänge von exotischen Früchten (Pfirsich, Mango) und Orangen unterstützen den frischen und süßen Gesamteindruck. Würzige Eichenholznoten verweilen noch angenehm Hintergrund. Die Ausgeglichenheit der differenten Aromen ist schlichtweg überragend. Welch‘ Harmonie!

Geschmack:

Seidig weich, fast sirupartig breitet sich der Malt von der Textur im gesamten Mundraum aus. Umso kräftiger schlagen die Aromen ein: Beim 1. Schluck prickelt es leicht und angenehm an der Zungenspitze (Pfeffer/Ingwer) und aschiger Rauch tritt demonstrativ in Erscheinung. Nach gut 32 Jahren Reifezeit habe ich das in dieser Intensität nicht erwartet, da ich beispielsweise den Caol Ila 25 Jahre, hinsichtlich seines Rauches, bereits deutlich gezähmt in Erinnerung habe. Die frischen und süßen Eindrücke beim Nosing setzen sich auch geschmacklich nahtlos fort. Reichlich Vanille, Crème brûlée, Waldhonig, Zitronen und helle Früchte manifestieren das weiche Fundament. Sogar Anklänge von Gras/Heu sind weit entfernt wahrnehmbar, verweilen aber ganz subtil Hintergrund. Schöne Holzaromen (alte Zigarrenkiste) und würzige Eiche gewinnen zunehmend an Präsenz und es entsteht eine ganz leichte Trockenheit am Gaumen.

Abgang:

Lang, süß, rauchig und wärmend. Pfeffer, Vanille, helle Früchte und saftige Grapefruits dominieren zu Beginn das Finish. Der aschige Rauch klebt förmlich am Gaumen. Würzige Eichenholznoten runden das Finish sehr harmonisch ab und werden zu keiner Zeit überladend oder gar störend. Am Gaumen wird es ganz zum Schluss minimal bitter und ein wenig trocken. Der honigsüße Rauch erobert das leere Glas auf eine wunderbare Art und Weise und bleibt lange erhalten. Chapeau!

Fazit:

Die Fakten: Der Caol Ila wurde 1984 destilliert und nach 32 Jahren Lagerzeit in einem Bourbon Hogshead im Jahr 2016 von Cadenhead abgefüllt (234 Flaschen). Der Malt wurde weder gefärbt noch kühlgefiltert und in Fassstärke (52,9%) abgefüllt. Einige Flaschen sind noch in Belgien zu einem Preis von 320€ verfügbar. In Anbetracht der Rahmendaten und des Geschmacks bin ich geneigt zu sagen, dass der Preis absolut angemessen ist. Nase, Geschmack und vor allem das Finish überzeugen mich auf ganzer Linie. Der deutlich wahrnehmbare Rauch und die eher milden Eichenholznoten haben mich (positiv) überrascht und harmonieren mit den vanilligen Aromen extrem gut. Wer an alten, süß-rauchigen Malts Gefallen findet, wird bei dieser Abfüllung mit Sicherheit fündig. Klare Kauf- bzw. Probierempfehlung!

93/100

bst

Kommentar verfassen