#55 GlenDronach 14 Jahre Marsala Finish

sdr

Farbe:

heller Bernstein

Aroma:

Der erste Eindruck ist von einer schönen, intensiven Fruchtigkeit geprägt. Eine Welle von frischen Pfirsichen, in Begleitung von Grapefruit, Orangen, Vanilleschoten, Karamellbonbons und zuckrigem Tortenguss, erreicht meine Nasenspitze. Die Fruchtnote ist überwiegend süß und erfrischend, mit einer minimalen Säuerlichkeit. Im Hintergrund verweilen bereits eine leichte Eichenwürze und frisch geschnittene Tabakblätter. Sehr untypisch für einen GlenDronach, den ich in einer Blindverkostung niemals erkannt hätte.

Geschmack:

Weich, ölig und sehr vollmundig am Gaumen. Der Aromentransport ist sehr intensiv, obwohl der Whisky über einen Alkoholgehalt von „nur“ 46% verfügt. Beim ersten Schluck macht sich ein leichtes Prickeln an der Zungenspitze bemerkbar. Die bereits beim Nosing festgestellten Pfirsichnoten setzen auch im Geschmack ein energisches Ausrufezeichen. Der säuerliche Einschlag wird etwas dominanter, den ich in Richtung Blutorange einordnen würde. Weiterhin besteht eine süße und erfrischende Fruchtigkeit. Vanille, Karamell und Milchschokolade machen nun auf sich aufmerksam. Eine spürbare Eichenwürze zementiert zum Schluss den Weg in Richtung Finish. Insgesamt hinterlässt der Tropfen einen harmonischen Eindruck und eine nicht zu überfordernde Vielschichtigkeit an Aromen.

Abgang:

Mittellang. Frische Pfirsiche und saftige Orangen fluten nochmals den Gaumen und sorgen für den finalen, fruchtigen Frischekick. Eine dezente Säuerlichkeit blitzt ebenfalls wieder auf, welche aber eher im Hintergrund verweilt. Die würzigen Eichenholznoten gewinnen nun spürbar an Dominanz und verursachen eine dezente Bitterkeit am Gaumen.

Fazit:

Zunächst die Fakten: Die Reifezeit des GlenDronach beträgt insgesamt 14 Jahre. Den Großteil der Zeit durfte der Whisky in europäischen Eichenfässern reifen, ehe er in einer kleinen Anzahl von Madeirafässern nachgereift wurde. Lediglich 1646 Flaschen wurden mit 46% Alkoholgehalt abgefüllt. Auf Färbung und Kühlfiltration wurde verzichtet, da freut sich wieder das Herz des Whiskypuristen. Die Preise liegen aktuell bei ca. 130-140€, Tendenz (leider) steigend. Sehr überzeugend ist für mein Empfinden die wunderbare Intensität der Aromen, obwohl hierbei keine fassstarke Abfüllung vorliegt. Das Maß an Komplexität ist für 14 Jahre Reifezeit völlig in Ordnung. Der GlenDronach ist weder eindimenional noch unendlich facettenreich. Wäre die Abfüllung regelmäßig verfügbar und stets zu einem akzeptablen Preis erwerbbar, hätte ich sicherlich einen neuen „All Day Dram“-Favoriten gefunden. Einfach nur lecker!

89/100

dav

 

Kommentar verfassen