#52 Ardmore 6 Jahre (The Barreliers)

dav

Farbe:

strohgelb

Aroma:

Der heftige Alkoholgehalt von 62,5% präsentiert sich zu Beginn mit einem leichten Bitzeln in der Nase. Nach über 15 bis 20 Minuten lässt sich der Tropfen erstaunlich leicht und angenehm verriechen. Eine spürbare Lagerfeuerrauchnote mit floralen und süßen Anklängen steigt aus meinem Glas empor und umschmeichelt meine Nasenspitze. Helle Früchte, Malz, etwas Vanille und Gebäck kristallisieren sich allmählich heraus. Im Hintergrund verweilt stets ein Spritzer Limettensaft, welcher dem Malt eine zusätzliche Frische verleiht. Würzige Eichenholznoten kann ich keine feststellen.

Geschmack:

Gewaltiger Antritt. 62,5% unverdünnt sind eine Ansage! Zu Beginn bearbeitet ein ordentlicher Chili-Catch meine Zunge, der mich etwas an die Intensität des Talisker 57° North erinnert. Die Textur ist angenehm ölig und wärmend. Der Lagerfeuerrauch übernimmt in den ersten Sekunden spürbar die geschmackliche Oberhand, während die hellen Früchte und Vanille ein wenig auf sich warten lassen. Anklänge von Honig, Milchschokolade und ein Hauch von Eiche runden das Geschmacksprofil ab. Mit einigen Tropfen Wasser verliert der Lagerfeuerrauch ein wenig an Dominanz und wird etwas gezähmt. Der Malt wird dadurch zunehmend süßer, fruchtiger und öliger am Gaumen. Etwas Wasser ist nicht verkehrt und lädt zum Experimentieren ein. Mir gefallen beide „Varianten“ gut.

Finish:

Mittellang. Zum Schluss wird es nochmal pfeffrig an der Zungenspitze. Der Rauch verliert spürbar an Kraft und lässt nochmals die hellen Früchte mit einer angenehmen Süße aufblitzen. Leicht trockener werdend.

Fazit:

Die Eckdaten: Der Ardmore wurde am 30.06.2010 destilliert und am 09.02.2017 vom neuen unabhängigen Abfüller „The Barreliers“ aus Deutschland abgefüllt. Der Alkoholgehalt beträgt kräftige 62,5%, insgesamt 193 Flaschen umfasst die Auflage. Auf Färbung und Kühlfiltration wurde verzichtet. Nähere Informationen zum ausgewählten Eichenfass findet man nicht. Ich vermute, aufgrund des Geschmacksprofils, dass es sich um ein ehemaliges Bourbonfass gehandelt hat. Auch junge Whiskys können Genuss am Gaumen verbreiten, vor allem die wilden Raucher gefallen mir häufig gut. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts lässt der Tropfen genügend Spielraum zum Experimentieren. Wasser kann, muss aber nicht zwingend. Für einen nur sechs Jahre alten Whisky kann ich nur sagen: Hut ab! Der Preis überzeugt ebenfalls: Faire 43,90€ kostet die erste Abfüllung von „The Barreliers“. Die nächste Abfüllung eurerseits kann gerne kommen.

85/100

edf

 

 

Kommentar verfassen