#42 Glenfiddich Project XX

sdr

Farbe:

dunkles, sattes Gelbgold

Aroma:

Ich verspüre eine Art sommerliche Frische in Kombination mit kräftig-würzigen Noten. Gegensätze ziehen sich im Fall des Glenfiddich Project XX an. Intensive Apfelnoten, Orangen, dezente Zitrusfrüchte, Vanille, Honig und florale Aromen sorgen für den Frischekick. Anklänge von fruchtigen Sherrynoten, Nüssen, Tabakblätter und würzige Eichenholznoten prägen die Medaillenseite der schweren Aromenfracht. Vielschichtig und harmonisch abgestimmt.

Geschmack:

Sehr ölig, mit einem seidig-weichen Mundgefühl. Der Malt startet mit einer spürbaren Pfeffrigkeit an der Zungenspitze, welche schnell verblasst und den Weg für fruchtige Aromen ebnet. Besonders Äpfel, Vanille, Honig und subtile Sherrynoten, mit Anklängen von Waldbeeren, fluten den Gaumen. Der würzige Part folgt sogleich: Röstaromen, Tabakblätter, Nüsse und würzige Eiche gieren nach Aufmerksamkeit. Eine minimale Trockenheit ist spürbar. Die Vielschichtigkeit setzt sich auch im Geschmack uneingeschränkt fort.

Abgang:

Mittellang. Wärmend mit reifen Äpfeln, Birnen, Honig, Zartbitterschokolade und etwas Pfeffer. Die Eichenwürze nimmt stetig zu und vollendet das Finish mit einer leichten Trockenheit.

Fazit:

Ein gelungener NAS-Whisky. Die Vielschichtigkeit überzeugt mich, vor allem in Hinblick auf den damaligen Ausgabepreis von ungefähr 50€. Der Glenfiddich Project XX wurde mit eher ungewöhnlichen 47% Alkoholgehalt abgefüllt. Die Flaschenanzahl ist nicht näher bekannt. Diese dürfte, aufgrund der Auswahl von lediglich 20 Fässern, in einem überschaubaren Rahmen liegen. Die Abfüllung wurde von 20 verschiedenen Brand Ambassadors für Glenfiddich kreiert. Jeder durfte sich ein Fass aussuchen, welches im Anschluss den Weg zur Vermählung gefunden hat. Zu den ausgewählten Fässern gehörten Ex-Bourbon-Fässer (überwiegend) sowie Sherry- und Portfässer.

85/100

dav

Kommentar verfassen