#34 Longrow 13 Jahre RED Malbec Cask Matured

sdr

Farbe:

kräftiges, dunkles Gold mit einem roten Schimmer

Aroma:

In den ersten Minuten ist der relativ hohe Alkoholgehalt (51,3%) mit einem leichten Stechen in der Nase wahrnehmbar, verfliegt aber nach einiger Zeit ein wenig. Einen prall gefüllten Korb mit roten Früchten und Waldbeeren, umhüllt von intensivem Rauch (mit einer leichten Speckigkeit) nehme ich wahr. Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren und Brombeeren sind dominant, ein paar Johannisbeeren sorgen für einen dezenten säuerlichen Anklang. Subtile Holznoten gesellen sich mit einem Hauch von Salz hinzu.

Geschmack:

Hui, der Alkohol sorgt für einen unglaublich intensiven Aromentransport. Das Mundgefühl ist nahezu seidig weich, sehr ölig und nach gut 15-20 Sekunden leicht adstringierend. Zu Beginn geringfügig pfeffrig an der Zungenspitze, rauchig und fruchtig-süß. Überreife Erdbeeren, Himbeeren, rote Äpfel und rote Johannisbeeren gesellen sich auf die fruchtige Seite. Der speckige Rauch bleibt angenehm präsent, die ersten würzigen Einflüsse der Fässer machen sich in Kombination mit maritimen Noten sowie etwas Schokolade bemerkbar. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden, Wasser füge ich vorerst nicht hinzu.

Abgang:

Überraschend langer, rauchiger und fruchtiger Abgang. Der fruchtige Korb voller Beeren zeigt ebenfalls im Abgang deutliche Präsenz, auch der speckige Rauch setzt weiterhin ein Ausrufezeichen. Sobald die Himbeeren und Co. nicht mehr wahrnehmbar sind, übernehmen weiterhin der Rauch und allmählich feine würzige Eichenholznoten die geschmackliche Basis. Die maritimen Noten von Salz und Kalk sind ganz zum Schluss spürbar, verweilen aber dezent im Hintergrund. Trockener werdend, ohne Anklänge von Bitterkeit.

Fazit:

Hype gerechtfertigt? Geschmacklich gefällt mir der neue Longrow RED Malbec Cask Matured gut, eine Offenbarung ist er meiner Meinung nach jedoch nicht. Die schöne Fruchtigkeit in Kombination mit dem kräftigen Rauch hatte ich in der Form bisher noch nicht im Glas. Zum aktuellen Ausgabepreis von ca. 70-80€ (je nach Händler, in der Regel ca. 75€) durchaus fair bepreist. Die Abfüllung umfasst insgesamt 9000 Flaschen, der Alkoholgehalt beträgt 51,3%. Auf Färbung und Kühlfilterung wurde verzichtet. Der Reifeprozess erfolgte für 12 Jahre in Bourbonfässern, im Anschluss wurde der Whisky 15 Monate in Malbec-Fässern nachgereift.

88/100

sdr

Kommentar verfassen