#23 Port Ellen 1983 – 2008 25 Jahre (Douglas McGibbon)

edf

Farbe:

strohgelb – helles Gold

Aroma:

Aufgrund der langen Reifezeit von 25 Jahren für mich im ersten Moment überraschend rauchig, in Richtung Asche und Teer. Maritime Noten, wie Salz und eine subtile Kalkigkeit nehme ich wahr. Eine grasige Frische akzentuiert den Hintergrund, die beinahe in Richtung Menthol/Eukalyptus übergeht. Zitrone, Grapefruit und grüne Äpfel sorgen für einen säuerlichen Einschlag, welcher einen angenehmen Kontrast zum starken Rauch bildet. Nach gut 15 bis 20 Minuten nehmen die hellen Früchte und ein Hauch Vanille merklich an Fahrt auf. Gefällt mir!

Geschmack:

Kraftvoller Antritt, ein leichtes Prickeln macht sich an der Zungenspitze bemerkbar, welches sich schnell wieder verflüchtigt. Sehr öliges, fast schon cremiges Mundgefühl, rauchig, aschig, salzig, Teer, immer süßer werdend. Helle Früchte stechen empor, vor allem die grünen Äpfel finde ich wieder. Zitrone, Tabak, Leder und würzige Eichenholznoten ebnen den Weg in Richtung Finish.

Abgang:

Lang, wieder Asche und Teer, subtile helle Fruchtnoten, salzige Zartbitterschokolade, Leder und kräftige Eichenwürze klingen einige Minuten nach. Eine ganz leichte Bitterkeit und Trockenheit entsteht.

Fazit:

Die Erwartungshaltung an meinen ersten Port Ellen im Glas war hoch –  ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Der aus der Provenance-Serie stammende Port Ellen (Fass 4717) von Douglas McGibbon (Douglas Laing) wurde nach über 25 Jahren Lagerzeit im Herbst 2008, mit einem Alkoholgehalt von 46%, abgefüllt. Auf eine Färbung sowie Kühlfiltration wurde verzichtet. Im Vergleich zu anderen (bereits gezähmten) Islay-Vertretern, wie z.B. dem Caol Ila 25 Jahre oder Laphroaig 25 Jahre, finde ich den Rauchanteil überraschend hoch, aber dennoch sehr angenehm und ausgewogen. Die fruchtigen Noten hätten für meinen Geschmack noch einen Hauch intensiver ausfallen können, aber dies wäre Jammern auf einem sehr hohen Niveau. Der langanhaltende und gut ausbalancierte Abgang passt perfekt. Schade, dass es bei der Probe bleiben wird…

90/100

dav

 

Kommentar verfassen