#21 Port Charlotte 2007 CC:01

edf

Farbe:

helles Gold

Aroma:

Vorerst dominanter Rauch, den ich in Richtung Lagerfeuer und Barbecuesauce einordnen würde. Lässt man den Whisky einige Minuten im Glas verweilen, steigen merklich süße Fruchtnoten und Karamell empor. Mandarinen, Aprikosen sowie etwas Grapefruit und leicht grasige Noten verleihen dem Malt eine angenehme Fruchtigkeit und Frische. Unverkennbare maritime Noten, wie Salz und Kalk gesellen sich mit einem Schuss Eichenwürze hinzu. Einfach wunderbar!

Geschmack:

Einerseits kraftvoll mit einem intensiven Transport vielschichtiger Aromen, andererseits auch sehr ölig, schon fast weich und cremig am Gaumen. Für mich eine schier unglaublich angenehme Balance, gerade in Anbetracht des hohen Alkoholgehaltes von 57,8%. Auf die Hinzugabe von Wasser verzichte ich. „Heavily Peated“ trifft es sehr gut – der Rauch macht sich sofort bemerkbar und wird allmählich von süßen Früchten, Vanille/Karamell und Waldhonig ummantelt. Pfirsich, Grapefruit, Salz und bereits leichte Eichenwürze runden das komplexe Geschmacksprofil ab.

Finish:

Sehr lang. Ein minutenlanges Vergnügen mit intensivem Rauch, Kalk, Salz, einer stufenweise geringer werdenen Süße mit einem leicht säuerlichen Einschlag (Grapefruit) und würzigen Eichenholznoten, gefolgt von einer subtilen Bitterkeit.

Fazit:

Port Charlotte, 8 Jahre alt, stark getorft, weder gefärbt noch kühlgefiltert, gereift in französischen Eichenfässern aus der westlichen Cognac-Region, abgefüllt mit kräftigen 57,8%. Dies sind die Eckdaten eines meiner „Heavily-Peated-Highlights“ in den letzten Monaten. Die unglaubliche Balance des starken Rauches, der kurzen Lagerzeit, des hohen Alkoholgehaltes und der fruchtigen Süße, in Kombination mit den anderen vielschichtigen Aromen, hat mir sehr imponiert. Ich wage zu behaupten, dass man den Whisky anhand der Eckdaten handwerklich kaum besser hätte machen können. Preislich bewegt sich der Tropfen im Bereich von 75€ – 90€. Für mich ist er jeden Cent wert!

90/100

edf

 

2 thoughts

  1. Hallo Tom!
    Ich mag deine Tastingnotes. Kann vieles davon nachvollziehen. Freu mich wenn ich was von dir auf WhiskyBase lese, Oder auch auf deiner Website.
    Teile deine Einschätzung zum PC CC:01. Ein genialer Malt. Eigentlich eher 91P.
    LG #theograph

    1. Hallo,
      vielen Dank für das nette Feedback! Das bestärkt mich natürlich auch darin, den Blog weiterhin auszubauen und viele Notes zu schreiben.
      Der PC CC:01 ist wirklich ein wunderbarer Whisky, der erstaunlich schnell leer wird. Für Nachschub ist bereits gesorgt. 🙂
      Viele Grüße
      Tom

Kommentar verfassen