#4 Octomore 10 Jahre Second Limited Edition 2016

Farbe:

bernsteinfarben

Aroma:

Typischer Octomore-Rauch, der nach einigen Minuten etwas verfliegt und den Weg für einen üppig ausgestatteten Fruchtkorb ebnet. Kirschen, Heidelbeeren, Orangen, grüne Äpfel, etwas Zitrone und vanillige Noten kristallisieren sich allmählich heraus. Maritime Noten, wie eine leichte Salzigkeit und etwas geheimnisvoll Mineralisches, verfeinern das komplexe Aroma, welches auch nach 10-15 Minuten weitere Assoziationen hervorruft und die Vorfreude des Probierens ungemein steigert.

Geschmack:

Extrem öliges Mundgefühl, schon fast cremig/buttrig, trotz des hohen, sehr gut eingebundenen, Alkoholgehalts von 57,3%. Der dominate Rauch setzt schnell ein, fruchtige Beeren, ein Hauch Vanille/Karamell, eine feine Eichenwürze und die salzigen, mineralisch-maritimen Noten akzentuieren dieses unglaublich schöne Geschmackserlebnis.

Abgang:

Sehr lang, der Rauch verabschiedet sich langsam und die fruchtigen Noten gewinnen mit einer angenehmen Portion Eichenwürze zunehmend die Oberhand. Stark!

Fazit:

Nicht gefärbt, nicht kühlgefiltert, in Fassstärke abgefüllt, 167ppm, 60% frische Bourbonfässer sowie 40% Grenache Blanc Weinfässer – dies sind unter anderem die Zutaten für einen wunderbaren Whisky. Lediglich der Preis von 170€ aufwärts in Deutschland hinterlässt bei mir ein unbehagliches Schweigen. Mir fällt spontan kein Whisky ein, den ich mit dem Octomore 10 Jahre vergleichen könnte. Der Tropfen ist auf seine Weise einzigartig – einzigartig gut.

92/100

Kommentar verfassen