#3 Hazelburn 10 Jahre

Farbe:

helles Gold

Aroma:

Helle Früchte wie Orange, Birne, Grapefruit und Zitrone dominieren die erste Nase. Etwas Honig gesellt sich hinzu.  Vanille und Karamell runden das eher leichte und frisch wirkende Aroma ab.

Geschmack:

Kräftiger, voluminöser, süßer und frischer Antritt dank der 46 Volumenprozente. Sehr öliges, cremiges Mundgefühl. Neben den hellen Fruchtnoten aus dem Aroma kristallisieren sich exotische Früchte, wie Mango und Papaya hinzu. Die Zitrone und Grapefruit sorgen für einen leicht säuerlichen Einschlag. Eine leichte Honignote und ein wenig Milchschokolade machen sich bemerkbar. Etwas Würze lässt sich ebenfalls wahrnehmen, die zunehmend kräftiger, aber nicht zu dominant, wird.

Abgang:

Mittellang, süße, helle Früchte dominieren weiterhin und eine feine Würze verabschiedet den Dram. Insgesamt sehr rund und ausgewogen.

Fazit:

Ein feiner Whisky aus dem Hause Springbank: Nicht gefärbt & nicht kühlgefiltert sowie in Ex-Bourbonfässern gelagert. Unter dem Namen „Hazelburn“ vertreibt die Springbank Brennerei seit dem Jahr 2005 Single-Malt-Whisky, welcher aus ungetorftem Malz hergestellt und insgesamt dreifach destilliert wird. Im Vergleich zur Hausmarke „Springbank“ und den stärker rauchigen Abfüllungen unter dem Namen „Longrow“, zeichnet sich Hazelburn für eher weiche und milde Whiskys aus. Der 10 jährige Hazelburn war mein erster Springbank und ist gerade für Neueinsteiger sehr empfehlenswert, die den Brennereicharakter von Springbank näher kennenlernen wollen. Der Hazelburn 10 Jahre ist für mein persönliches Geschmacksempfinden einer der besten 10 Jahre alten Single Malts, die es aktuell auf dem Markt gibt. Preislich beginnt der Tropfen ab ca. 40€. Auch für fortgeschrittene Whisky-Liebhaber ist der Tropfen durchaus einen Blick wert!

86/100

Kommentar verfassen